Armbrustpistole – Klein aber oho

Armbrustpistole – Klein aber oho

Die Armbrustpistole ist im Prinzip eine Mini Armbrust, die einhändig geführt werden kann und wesentlich leichter und schneller gespannt werden kann als deren große Brüder. Doch lassen Sie sich davon nur nicht täuschen, denn die Geschwindigkeit der Bolzen sowie deren Durchschlagskraft ist gewaltig und steht den meisten Bögen in nichts nach! Lesen sie was alles für den Kauf einer Handarmbrust spricht, was es hier zu beachten gilt und wie die Rechtslage aussieht. Ein Geheimnis kann ich Ihnen aber bereits hier verraten, Sie werden sie lieben! 


Beachtliche Schussleistung der Repetierarmbrust

Lassen Sie sich von der Größe einer Handarmbrust nur nicht täuschen, denn die Schussleistung einer Mini Armbrust ist wirklich beachtlich und überrascht beim ersten Test garantiert. Dies sind wahrlich keine Spielzeuge. Die Zuggewichte der meisten Modelle betragen zwischen 50 und 80 lbs, was in etwa den Werten moderner Compositbögen entspricht. Wie auch bei Bögen gilt hier, je höher das Zuggewicht, desto durchschlagskräftiger der abgefeuerte Bolzen.

Die 80 lbs starke Cobra Mini Armbrust beispielsweise ist so in der Lage Ihre Aluminiumbolzen mit über 50 m/s abzufeuern. Dies entspricht in etwa 180 km/h. So sind selbst Kokosnüsse kein Problem. Ich hoffe hier wird deutlich, dass hiermit schwerste Verletzungen zugefügt werden können. Lassen Sie daher allerhöchste Vorsicht walten! Durch die hohe Schussleistung sind diese auch erstaunlich genau. So ist ein Volltreffer auf 25 m keine Seltenheit und kaum ein Problem. Viele Modelle verfügen sogar über justierbare Zielhilfen.

Verschossen werden leichte und deutlich kürzere Bolzen als bei herkömmlichen Armbrüsten. Deren Schaft besteht in aller Regel aus Aluminium oder Kunststoff, seltener aus Carbon. Die Spitze ist meist aus Stahl und die Finnen aus flexiblem Kunststoff. Durch deren relativ geringes Gewicht sind die derart hohen Geschossgeschwindigkeiten und Genauigkeiten erst möglich. Meiner Meinung nach gibt es kaum einen spürbaren Unterschied zwischen den Alu- und Kunststoffbolzen, was das Schussverhalten angeht.

Ein Bolzen für Ihre Mini Armbrust

Um die Sehne bei derart steifen Wurfarmen weitestgehend mühelos spannen zu können, verfügt eine moderne Repetierarmbrust über integrierte Spannhilfen. Die Sehne wird hier über eine Mechanik gespannt, die diese in der Endposition einrasten lässt. Bei einigen Modellen geschieht dies durch Ziehen an einem Griff. Im Falle der Cobra beispielsweise muss der hintere Hebel Richtung Handgriff gedrückt werden, wie in oben stehendem Video zu sehen ist. Das vordere Horn dient hier zur Begünstigung der Hebelverhältnisse. So wird das Spannen zum Kinderspiel. 


Was spricht für eine Armbrustpistole?

Viele werden sich vielleicht auch fragen warum man sich eine Armbrustpistole kaufen sollte, wenn man doch eine "Große" haben kann. Nun dafür gibt es einige gute Gründe. Natürlich möchte ich diese auch nicht schlecht reden, da ich solche gerne auch privat schieße. Für Beide gibt es gute Gründe.

Darauf müssen Sie achten wenn Sie sich eine Repetierarmbrust kaufen möchten

Für die kleineren Modelle spricht vor allem, dass sie durch die integrieren Spannhilfen wahnsinnig schnell schussbereit sind. So sind 10 Schuss in der Minute kein Ding der Unmöglichkeit. Bei großen Armbrüsten mit teils über 175 lbs ist je nach körperlicher Verfassung und Geschick selbst die Hälfte kaum umsetzbar. Auch das einhändige Schießen ist mit Ihnen natürlich kaum möglich. 

Eine Handarmbrust eignet sich zudem bestens für den Einsatz auf engstem Raum. Nicht zu letzt auf Grund Ihrer Größe und Handlichkeit. Aus diesem Grund können diese auch wahnsinnig leicht transportiert werden. Ein weiter Pluspunkt ist die trotz ihrer Größe beachtliche Durchschlagskraft und die hohe Zielgenauigkeit.

Nicht zuletzt spricht die wahnsinnig gute Preis-/Leistung für den Kauf einer Handarmbrust. Denn anders als bei ihren großen Geschwistern, sind diese bereits für um die 50 € zu haben. Und in diesem Preis liegt bereits alles bei, was Sie benötigen, um loszulegen. Darüber hinaus sollten Sie sich nur den Kauf einer Transporttasche überlegen. Diese hält Ihre Repetierarmbrust sauber, schont so die Mechanik und schützt Sie während des Transports vor weiteren Schäden


Repetierarmbrust kaufen - Welches Material?

Wie in vorangegangenem Kapitel gelesen, ist die Durschlagskraft einer Handarmbrust und damit die auf Material wirkenden Kräfte durchaus beachtlich. Achten Sie daher bei der Auswahl daher unbedingt auf hochwertige und strapazierfähige Materialien.

Ich persönlich habe immer gute Erfahrungen mit Körpern aus Aluminium und Wurfarmen aus glasfaserverstärktem Kunststoff gemacht, wie es beispielsweise bei der Cobra eingesetzt wird.

Doch auch die Sehnen sind natürlich größten Belastungen unterworfen. Kaufen Sie daher unbedingt nur hochwertige Ersatzsehnen, auch wenn es oft deutlich günstigere gibt. Denn ein Sehnenriss ist wirklich kein Vergnügen und kann schnell gefährlich werden. Damit die Sehne möglichst lange unbeschadet überlebt und nicht ausfranst, sollten Sie diese unbedingt regelmäßig pflegen. Am Besten verwenden Sie hier ein hochwertiges Sehnenwachs. Zudem sollten Sie die Schienen der Armbrustpistole regelmäßig schmieren. Hierfür gibt es spezielles Schmiermittel.

Wo kann man eine Repetierarmbrust kaufen?

Zum einen können Sie natürlich Ihr örtliches Fachgeschäft für Sport- oder Jagdzubehör aufsuchen. Dort sollten Sie normalerweise auch schnell fündig werden. Viele haben hier passende Modelle im Angebot. Mehr Auswahl haben Sie allerdings wie so oft im Internet. Folgen Sie den untenstehenden Link, gelangen Sie zu unserer Partnerseite ASMC.de. Hierbei handelt es sich um einen der bekanntesten Anbietern von freien Waffen und Campingzubehör aller Art. Hier finden Sie auch eine große Auswahl an Armbrüsten und passendem Zubehör. 

Empfehlen kann ich hier besonders die Armbrust Armex Tomcat. Hierbei handelt es sich eigentlich um die erwähnt Cobra Armbrust unter anderem Namen. Diese besitze ich selbst und bin sehr zufrieden mit ihrer Performance. Ein Blick lohnt definitiv! 


Zusammenbau Ihrer Handarmbrust

Eine Armbrustpistole wird in aller Regel demontiert und in mehreren Einzelteilen geliefert. In unten stehendem Bild sehen Sie dies anhand der Cobra Handarmbrust. Doch keine Sorge, denn die Montage ist kein Hexenwerk, sondern relativ leicht umzusetzen. Hierfür benötigen Sie lediglich einen Inbusschlüssel. Bei den meisten Modellen muss nämlich lediglich der Wurfarm montiert werden und die Sehne aufgezogen werden.

Ich tue mir hier immer am leichtesten, wenn ich zunächst den Wurfarm montiere. Meist muss dieser durch die Aussparung am Ende des Laufes geschoben werden. Hinter diesen (Richtung Griff) kommt oft, wie im Falle der Cobra Repetierarmbrust, ein Distanzstück aus weichem Kunststoff. Vor den Wurfarm kommen die beiden anderen Distanzstücke. Das "weichere" Element würde ich Richtung Wurfarm legen, sodass die Schraube zur Fixierung auf das dickere Metallstück drückt. Die Schraube sollte nur handfest angezogen werden, um Schäden zu vermeiden. Beachten Sie aber unbedingt die mitgelieferte Montageanleitung, dieses kann durchaus abweichen!

Die Montage Ihrer Armbrustpistole ist ein Kinderspiel!

Ist der Wurfarm montiert, können Sie die Sehne auf den Wurfarm ziehen. Ich finde es am einfachsten dies am Boden durchzuführen, indem ich eine Seite des Wurfarms auf den Boden und den Lauf nach vorne drücke. So bleibt eine Hand frei, um die Sehne über das andere Wurfarmende zu ziehen.

In aller Regel macht es nichts die Sehne dauerhaft auf dem Wurfarm zulassen, da die Materialien hierfür abgestimmt sind. Wissen Sie aber, dass Sie die Repetierarmbrust über Monate nicht schießen werden, ist es dennoch empfehlenswert diese abzuziehen. Das Material der Wurfarme könnte sich sonst mit der Zeit doch setzen und nachlassen. Die Durchschlagskraft würde mit der Zeit etwas abnehmen.


Wie sollte das Ziel beschaffen sein? 

Nun stellt sich schließlich natürlich noch die Frage worauf Sie Ihre Mini Armbrust abfeuern können, ohne Ihre Bolzen beim ersten Schuss kaputt zu machen oder sich und andere zu verletzen. Zum einen können Sie sich hier natürlich auch selbst eine Zielscheibe basteln, aber hier habe ich die Erfahrung gemacht, dass diese weder in Sachen Haltbarkeit noch in Pfeilstoppwirkung mit den Profischeiben, die man im Internet kaufen kann, auch nur ansatzweise mithalten können.

Ziele für Ihre Handarmbrust

Wie bereits mehrmals geschildert, weißt eine Armbrustpistole eine erstaunlich hohe Durchschlagskraft auf und das trotz des recht geringen Gewichts der Bolzen. Um diese stets sicher zu stoppen und um zu verhindern, dass diese zu weit eindringen und so die "Federn" der Bolzen abreißen, verwende ich Zielscheiben aus hochwertigem SKV-Material.

Auch wenn diese nicht ganz billig sind, garantiere ich Ihnen, dass Sie den Kauf nicht bereuen werden, vor allem nicht, wenn Sie auch gerne Bogen schießen. Diese Matten gibt es auch in höherer Festigkeit, so dass Sie auch Bolzen der stärksten Armbrüste abfangen.

Doch auch beim besten Ziel der Welt müssen Sie darauf achten, dass Sie es an einem Ort aufstellen, an dem niemand gefährdet werden kann, auch wenn Sie meterweit vorbeischießen. Es handelt sich hier wirklich um kein Spielzeug. Weiterhin dürfen Sie natürlich  zu keiner Zeit auf andere Personen oder Tiere zielen, wie bereits im Artikel über Schleudern angemahnt. Egal ob die Handarmbrust gesichert ist oder nicht. Sicher ist sicher! Doch wie überall, mit dem nötigen Maß an Weitblick und Respekt vor dem Sportgerät kann in aller Regel nichts passieren und Sie werden viel Spaß haben!


Rechtliche Grundlagen zur Mini Armbrust

Für eine Handarmbrust gelten die gleichen Regeln wie für normale Armbrüste. So gehören auch diese nach dem aktuellen deutschen Waffengesetz zu den freien Waffen. So ist für deren Kauf, Besitz und das Führen kein Waffenschein erforderlich. Zu beachten ist allerdings, dass Sie für den Kauf mindestens 18 Jahre als sein müssen. Machen Sie sich daher darauf gefasst, dass Sie beim Kauf Ihr Alter nachweisen müssen. Dies gilt sowohl für den Erwerb im Laden als auch im Onlineshop. Hier müssen Sie meist eine Ausweiskopie bzw. ein Foto davon hinterlegen oder alternativ bei der Auslieferung vorzeigen.

Das Führen in der Öffentlichkeit kann aber dennoch zu Problemen führen. Wer möchte schon, dass jemand mit einer Armbrust durch die Innenstadt läuft. Transportieren Sie Ihre Repetierarmbrust daher immer in einer geeigneten Tasche, so dass nicht sofort offensichtlich ist worum es sich handelt. Ich persönlich führe meine Armbrust nur auf meinem Privatgelände. Zwischen den Grundstücken transportiere ich die Armbrustpistole im Kofferraum in einer Transporttasche. So kam es bisher nie zu Ärger.

Wenn Sie mehr zum Thema lesen möchten, kann ich Ihnen den Ratgeber freie Waffen empfehlen. In diesem Buch finden Sie alles was es zu den rechtlichen Grundlagen der frei erhältlichen Waffen und Selbstverteidigungswaffen zu wissen gibt.

Hinweis: Diese Seite enthält Affiliate-Links zu unserer Partnerseite Amazon.de


Schreibe einen Kommentar

*