Die Bundeswehr-Messer im Überblick

Wer ein gutes Überlebensmesser sucht, gelangt vermutlich schnell zu der Überzeugung, dass die Bundeswehr Kampfmesser und Taschenmesser sicherlich zu den besten Ihrer Art gehören müssen. Immerhin müssen diese ja auch unter den widrigsten Umständen Ihre Dienste verrichten, um das Leben unserer Soldaten und Soldatinnen zu sichern. In diesem Beitrag möchte ich Ihnen zeigen, welche Armeemesser aktuell bei der Bundeswehr im Einsatz sind und ob es sich für Sie lohnt ein solches Taschenmesser oder das KM 2000 zu kaufen.


Bundeswehr Kampfmesser KM 2000

Zur Grundausstattung unserer Soldaten und Soldatinnen gehört das Bundeswehr Kampfmesser KM 2000 von der Solinger Traditionsfirma Eickhorn. Für mich war das schon Grund genug, es interessant zu finden und es mir zu kaufen. Nachfolgend möchte ich Ihnen aber etwas genauer erklären, was das KM 2000 zu einem so guten Messer macht und warum Sie es sich auch überlegen sollten es zu kaufen.

Die knapp 17 cm lange Tanto-Klinge macht schon einen sehr imposanten Eindruck. Man merkt sofort, dass man kein Spielzeug in den Händen hält. Die massive Klinge ist am Messerrücken beeindruckende 4,5 mm dick.

Das Militärmesser ist demnach auch nicht gerade leicht, was aber für die gröberen Aufgaben, für die es gemacht ist, aber durchaus von Vorteil ist. Als Klingenmaterial kommt beim Bundeswehr Kampfmesser KM 2000 übrigens der rostfreie Stahl 1.4110 zum Einsatz. Um Rost müssen Sie sich demnach auch keine Sorgen machen.

Natürlich handelt es sich auch hier um ein Full-Tang Design. Das heißt, dass das Stahl durch den Griff hindurch reicht und nicht nur ein paar Zentimeter hinein. Es macht demnach also auch Batoning problemlos mit, ohne dass Sie Angst haben müssen, dass die Klinge am Griff abbricht.

Auf den hinteren 67 mm der Klinge ist ein Wellenschliff angebracht. Dieser beißt sich überragend in Seile und Paracord und schneidet diese wie Butter. 

Das Bundeswehr Kampfmesser KM 2000 mit Scheide

Hier merkt man so gut wie keinen Widerstand beim Durchtrennen. Paracord zerfällt förmlich. Wirklich fantastisch. Zum Schnitzen und andere alltägliche Schneidaufgaben eignet sich dieser Bereich aber dafür weniger gut. Hierfür müssen Sie sich mit den übrigen 70 mm der Hauptschneide und den rund 35 mm der schrägen vorderen Schneide begnügen. 

Bisher hatte ich hier aber keine Probleme oder hätte mir gewünscht, dass der Wellenschliff fehlen würde. So hat man einfach das vielseitigere Überlebensmesser. Auch wenn ich so gut wie nie mit meinen Messern schnitze, ist es aber ja in Survival-Situation elementar.

Das Bundeswehr Messer KM 2000

Hier komme ich zum Schluss, dass sich hierfür die vordere kurze Nebenschneide am besten eignet. Hierfür führen Sie das Messer mit dem Daumen der Hand, mit der Sie auch das Holz halten. Mit dieser Technik hat man erstaunlich viel Kontrolle.

Qualitativ kann ich kein einziges schlechtes Wort verlieren. Das Eickhorn KM 2000* macht einen fantastischen Eindruck. Nichts wackelt, die Materialien der Scheide und des Messergriffs sind funktional und vermitteln eine hochwertige Haptik. Der Griff besteht zudem aus glasfaserverstärktem Polyamid und ist daher auch sehr schlagzäh und sollte daher auch lange Zeit halten. Meine doch recht großen Hände finden sicheren Halt und rutschen auch bei eher gröberer Handhabung des Kampfmessers nicht umher. Die Schneide kommt auch schon mit einer ordentlichen Schärfe aus dem Karton. Ein Nachschärfen war in meinem Fall nicht notwendig.

Die Scheide ist sehr funktional und kann sowohl an quasi jedem Gürtel und an so gut wie allen Ausrüstungsgegenständen angebracht werden. Unter dem oberen Klettverschluss der Scheide befindet sich übrigens auch eine diamantbestäubte Nachschärfplatte, die auch sehr zuverlässig funktioniert.

In meinen Augen könnte diese noch etwas größer sein. Aber vermutlich sind Sie hier deutlich geschickter als ich. Durch eine Feder am oberen Ende der Scheide selbst, wird das Messer sicher in dieser gehalten. Auch wenn es über Kopf gehalten wird und der obere Stoffgurt geöffnet ist.

Das aktuelle Militärmesser der deutschen Bundeswehr

Sollte man sich das Bundeswehr Kampfmesser KM 2000 kaufen?

Wenn es rein um das Messer geht, dann würde ich diese Frage ohne zu zögern mit einem klaren "Ja" beantworten. Denn ich kenne persönlich kein besseres und vielseitigeres Überlebensmesser. Zudem finde ich das Design und die Aufmachung fantastisch. Es trifft voll meinem Geschmack. Wenn ich mich für ein einziges Messer entscheiden müsste, das ich bis zum Ende meines Lebens behalten müsste, wäre es das Bundeswehr Kampfmesser KM 2000.

Sollten Sie sich das Bundeswehr Messer KM2000 kaufen?

Doch es gibt durchaus ein paar kleinere Punkte, die dagegen sprechen, das KM 2000 zu kaufen. Der Preis ist nämlich nicht gerade gering. Aber das ist bei der gebotenen Qualität in meinen Augen auch verständlich. Ein paar günstigere Alternativen habe ich Ihnen im nachfolgenden Abschnitt kurz zusammen gestellt.

Der nächste Punkt, den man bedenken sollte, ist der rechtliche Aspekt. Bitte beachten Sie, dass ich die nächsten Zeilen nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert habe, aber es handelt sich um keine verbindliche Rechtsberatung. Bitte lesen Sie stets auch selbst in der aktuellen Auflage des Waffengesetzes nach.

Da die Klinge über 12 cm lang ist, darf das KM 2000 nicht ohne weiteres in der Öffentlichkeit geführt werden. Ob es sich hierbei um eine Hieb- und Stichwaffe handelt, konnte ich nicht mit absoluter Sicherheit herausfinden. Da es sich beim KM 2000 aber ja um das Kampfmesser der Bundeswehr handelt, liegt der Verdacht durchaus nahe. An der Situation ändert dies aber wenig. Sie dürfen das Armeemesser demnach ab 18 Jahren kaufen und legal besitzen. In der Öffentlichkeit führen dürfen Sie es aber nur dann, wenn ein anerkannter Zweck zu Grunde liegt. Auf Ihrem eigenen Grundstück dürfen Sie es aber natürlich benutzen.

Unter welchen Umständen sollten Sie sich das Bundeswehr Kampfmesser KM 2000 kaufen?

Gibt es gute alternative Armeemesser?

Wie erwähnt, ist das Bundeswehr Kampfmesser KM 2000 nicht unbedingt günstig und ich verstehe natürlich, dass nicht jeder soviel Geld für ein Messer ausgeben möchte. Daher möchte ich Ihnen zwei gute Alternativen vorstellen. Vielleicht ist ja etwas für Sie dabei!

Eine günstigere und ähnlich gute Alternative zum KM 2000 stellt das Armeemesser des österreichischen Bundesheeres dar. Das Feldmesser 78*. Dieses stammt von der bekannten Marke Glock, die sonst eher durch Ihre Pistolen bekannt sind. Da es sich noch immer im Militäreinsatz befindet, kann man guten Gewissens sagen, dass es sich hervorragend als Überlebensmesser eignet. 

Beachten Sie aber, dass die Klinge aus Kohlenstoffstahl besteht und daher nicht rostfrei ist. Es empfiehlt sich daher die Klinge regelmäßig zu ölen, um Feuchte und damit Rost vom Stahl fern zu halten.

Welches Militärmesser ist eine gute Alternative zum BW Kampfmesser KM2000?

Ich persönlich besitze dieses Armeemesser ebenfalls und kann nur sagen, dass man sich durch den geringen Preis nicht täuschen lassen darf. Es ist ein fantastisches und funktionales Messer ohne viel Schnickschnack. So beeindruckend und imposant wie das KM 2000 ist es aber nicht.

Durch den deutlich geringeren Preis ist aber natürlich auch die Hemmschwelle deutlich geringer das Feldmesser 78 ordentlich heranzunehmen. Zumindest bei mir ist das so. Hier habe ich kein schlechtes Gewissen es so benutzen, wie es angedacht ist.  Sie erhalten sehr viel Messer für wenig Geld.

Ein weiteres hervorragendes Überlebensmesser, dass Sie auch frei führen können, ist das Mora Companion. Es ist zwar bei weitem nicht so beeindruckend wie das KM 2000, aber es bietet für Ihr Geld eine fantastische Verarbeitung und wird nicht grundlos so oft und überall empfohlen. Ich kann über meines auch nur sehr positiv berichten. Wie erwähnt dürfen Sie dieses auch in der Öffentlichkeit führen, da die Klingenlänge unter 12 cm liegt. Gerade für den Alltag also eine gute Alternative. Da der Erl aber nicht ganz durchgängig ist, würde ich es nicht fürs Batoning empfehlen wollen.


Die Bundeswehr Taschenmesser

Neben dem Kampfmesser KM 2000 gehört auch noch ein Taschenmesser zur Ausrüstung der Bundeswehr. Ein Armeemesser bzw. ein Kampfmesser ist zwar vielseitig einsetzbar, aber eben doch nicht für alle Aufgaben bestens geeignet. Manchmal ist eine Nummer kleiner eben doch besser. Welches Modell hier aktuell im Einsatz ist bzw. früher einmal war, worin sich diese im Detail unterscheiden und welche Variante ich Ihnen persönlich empfehlen würde, möchte ich Ihnen nachfolgend genauer erklären.

Das alte Bundeswehr Taschenmesser

Von 1976 bis 2009 kam das alte Bundeswehr Taschenmesser zum Einsatz, das Sie auch in den nebenstehenden Bildern sehen können. Das alte Modell wurde meines Wissens nach von mehreren Herstellern gefertigt. Das Messer, das ich in meiner Sammlung habe, stammt von Victorinox. Das Design kann man durchaus als Retro bezeichnen. Aber das sagt natürlich nichts darüber aus, wie es sich bei den alltäglichen Schneidaufgaben und Einsatzmöglichkeiten schlägt.

Auf dem beistehenden Bild, sehen Sie alle Werkzeuge des alten Bundeswehr Taschenmessers im ausgeklappten Zustand. Hier erwartet Sie in meinen Augen keine Überraschung. Die enthaltenen Werkzeuge entsprechen vom Typ denen, die man von einem Armeemesser oder Mehrzweckmesser allgemein hin erwartet.

Besonders erwähnen möchte ich allerdings die Säge, die funktioniert wirklich verdammt gut und das obwohl ich das Militärmesser gebraucht erworben habe. Auch der Korkenzieher kam mir schon des öfteren gelegen! 

Da es nicht mehr im Einsatz ist und demnach auch nicht mehr produziert wird, gibt es leider keine Möglichkeit mehr es neu zu kaufen. Zumindest nicht, dass ich wüsste. Es gibt zwar viele Nachbauten, aber davon würde ich persönlich absehen. Die Qualität ist meiner Erfahrung nach oft schlechter als beim Original und es ist eben auch nicht das originale Produkt.

Das alte Bundeswehr Taschenmesser

Auf ASMC, können Sie aber gebrauchte Modelle erwerben, die aus Altbeständen der Bundeswehr stammen. Hier habe ich mein Bundeswehr Taschenmesser auch gekauft. Ich würde aber empfehlen das gebrauchte Messer im neuwertigen Zustand zu kaufen. Hier haben Sie die beste Chance das Messer in gutem Zustand zu erwerben und noch lange Freude daran zu haben. Ich war mit dem Zustand sehr zufrieden. Es war nichts defekt und ich musste es lediglich reinigen sowie nachschärfen

Das alte Bundeswehr Armeemesser mit seinen Werkzeugen

Persönlich mag ich die alte Version des Bundeswehr Taschenmessers sehr gerne und führe es auch sehr häufig im Alltag mit. Da sich die Klinge nur mit zwei Händen aufklappen lässt, ist es auch rechtlich völlig unbedenklich und darf geführt werden. Wie immer gilt aber auch hier, dass es sich hierbei um keine verbindliche Rechtsberatung handelt. Im Zweifel bitte immer selbst noch einmal im aktuellen Gesetzestext nachlesen.

Das aktuelle Bundeswehr Messer von Victorinox

Das alte Bundeswehr Taschenmesser wurde 2009 durch ein neues Modell von Victorinox* ersetzt, das ich mir natürlich auch kaufen musste, um meine Sammlung zu ergänzen. Nun werden Sie sich bestimmt fragen, was sich hier im Detail vom alten hin zum neuen geändert und getan hat. Nun, das möchte ich Ihnen natürlich nicht vorenthalten. 

Das neue Bundeswehr Taschenmesser von Victorinox

Anfangen möchte ich mit der Klinge selbst. Die nutzbare Klingenlänge ist um ein paar Millimeter angewachsen. In meinen Augen macht sich das bei der alltäglichen Nutzung allerdings nicht wirklich bemerkbar. Dem neuen Bundeswehr Taschenmesser von Victorinox, hat man allerdings auf den vorderen 5,5 cm einen Wellenschliff verpasst, den es bei der alten Version nicht gab.

Ob man das nun gut oder schlecht findet, ist denke ich Geschmacksache. Wenn Sie aber regelmäßig Seile, Taue oder Paracord schneiden, kann dies aber durchaus von Vorteil sein. Die Klinge wird nach dem Öffnen nun mit einem Liner-Lock vor dem unbeabsichtigten Schließen gesichert.

Der in meinen Augen aber signifikanteste Unterschied, den man denke ich auch auf den Bildern sofort erkennt, ist das Daumenloch. Mit diesem kann die Klinge einhändig geöffnet werden. Somit zählt die neue Version im Gegensatz zum alten Modell zu den Einhandmessern und darf somit nicht in der Öffentlichkeit geführt werden. Außer es liegt ein berechtigtes Interesse vor.

Wie Sie auf dem nebenstehenden Bild sehen können, kommt das neue Modell mit einem etwas größeren Funktionsumfang daher. Die wichtigsten Werkzeuge sind aber auch schon beim alten Bundeswehr Taschenmesser integriert.

Ob Sie die weiteren Werkzeuge wirklich brauchen, müssen schlussendlich Sie entscheiden. Ich war auf alle Fälle schon oft froh, einen Schraubenzieher bei der Hand zu haben. Der Korkenzieher fehlt jedoch. Wenn Sie also mal schnell eine Flasche Wein öffnen wollen, dann müssen Sie sich etwas anderes einfallen lassen.

In meinen Augen, fühlt sich das neuere Taschenmesser von Victorinox im Großen und Ganzen auch ein ganzes Stück wertiger an. Aber das kann natürlich auch der Tatsache geschuldet sein, dass ich dieses neu gekauft habe und das alte Modell gebraucht. Da merkt man dann wohl doch das Alter. 

Armeemesser mit vielen Funktionen

Welches Bundeswehr Militärmesser würde ich empfehlen?

Nun habe ich Ihnen ja schon so einige Geschichten und meine Erfahrung mit den beiden Messern erzählt. Aber welches würde ich Ihnen denn nun empfehlen? Ich bin mir ja durchaus bewusst, dass sich nicht jeder einfach beide kaufen möchte, immerhin sind diese ja auch nicht allzu günstig. Nun dies ist gar nicht so einfach zu beantworten. Nichtsdestotrotz möchte ich Ihnen meinen Gedanken hierzu offenlegen.

Wenn es für unsere Soldaten und Soldatinnen im Einsatz geeignet ist, dann denke ich, dass es auch für uns gute Dienste leisten wird. Immerhin haben Sie bei beiden Modellen viele erfahrene Soldaten und Fachpersonen zahllose Gedanken gemacht, welches Messer sich am Besten für den Einsatz im Feld eignet. Bisher wurde ich auf alle Fälle bei beiden Modellen nicht enttäuscht. Bei allen alltäglichen Aufgaben, bei denen ich das Bundeswehr Taschenmesser eingesetzt habe, hatte ich nie das Gefühl etwas zu vermissen. Ich kann aus eigener Erfahrung beide Militärmesser absolut empfehlen! 

Welches Bundeswehr Taschenmesser sollten Sie sich kaufen?

Wer wert darauf legt, ein neues und unbenutztes Messer zu erhalten, muss gezwungener Maßen das neue Bundeswehr Taschenmesser von Victorinox kaufen. Auch wer die weiteren Werkzeuge wie den Schraubenzieher häufig braucht oder Taue schneidet ist damit besser bedient. Aber den Wellenschnitt muss man in meinen Augen auch wirklich brauchen. Die glatte Klinge des alten Modells ist da in meinen Augen im Alltag deutlich vielseitiger einsetzbar.

Wie aber schon im vorangegangenen Text erwähnt, ist die neue Victorinox-Version allerdings ein Einhandmesser. Das gilt es unbedingt zu beachten! Wenn Sie es also tagtäglich mitführen möchten, sind Sie rechtlich mit dem alten Modell auf der sichereren Seite. Hier würde ich persönlich kein unnötiges Risiko eingehen. Wenn Sie damit aber leben können, würde ich persönlich eher zum neuen Modell greifen, da Sie hier auch nicht auf gebrauchte Altbestände zurückgreifen müssen. Dies kann dann oft doch eher im Glücksspiel enden. Falsch machen Sie mit beiden aber nichts.