Speer selber bauen in Notsituationen

In diesem Beitrag möchte ich mit Ihnen erörtern welche Waffe man selber bauen sollte, wenn man sich in einer Extremsituation befindet , um sich selbst zu schützen. Weiterhin stelle ich Ihnen einige Möglichkeiten vor, wie Sie sich einen Speer selber bauen können. Vom einfachen Holzspeer mit feuergehärteter Spitze bis hin zum Coldsteel Bushman, ein Messer, das sich einfach mit wenigen Handgriffen zur effektiven Speerspitze umfunktionieren lässt.


Waffe in Notsituation selber bauen

In Not- oder Extremsituationen kann es durchaus zu dem Fall kommen, dass man sich behelfsmäßig eine Waffe selber bauen muss, um sich entweder effizient verteidigen zu können oder zumindest das persönliche Sicherheitsgefühl zu steigern. Doch welche Waffe lässt sich verhältnismäßig leicht basteln und ist auch als Ungeübter einfach und effektiv zu führen? Meiner Meinung nach können diese Kriterien nur von einem Speer erfüllt werden.

In meinen Augen eignet sich ein Speer in Notsituationen auch deshalb so gut, da man Angreifer durch die ausgesprochen große Reichweite hervorragend auf Abstand halten kann. Der Schaft ist in aller Regel 1,5 - 2 m lang. So hält man sich relativ einfach aus dem Wirkungsbereich von Angreifern heraus. 

Wie ich dir in den nachfolgenden Abschnitten kurz und knapp zeigen möchte, ist es auch nicht sonderlich schwer einen behelfsmäßigen Speer selber zu bauen. Was natürlich auch einen absolut wichtigen Faktor in meinen Überlegungen darstellte.

Waffe selber bauen in Notsituation

Zudem kannst du nachlesen, warum sich das Bushman von Cold Steel besonders gut eignet, um als Speerspitze verwendet zu werden. Die perfekte Ergänzung in Ihrer Prepper-Ausrüstung oder in Ihrer gut sortierten Messersammlung.


Speer selber bauen - Welche Möglichkeiten gibt es?

Wie gesagt halte ich persönlich einen Speer für die beste Option, wenn es darum geht in einer Notsituation eine möglichst vernünftige Waffe selber zu bauen. Nachfolgend möchte ich Ihnen zeigen, welche Möglichkeiten es hier prinzipiell gibt. Natürlich kann das auch einfach eine spaßige Freizeitaktivität darstellen oder wenn man das Speerwerfen auf seinem Grundstück üben möchte. Mehr zu den gesetzlichen Regelungen finden Sie in meinem Beitrag zu Saufedern

Simplen hölzernen Speer selber bauen

Der einfachste Speer, den man selber bauen kann, besteht einfach aus einem angespitzten langen Stock. Wie man diesen herstellt ist schnell und einfach erklärt. In einer Extremsituation muss man natürlich nehmen was es gibt, aber ideal sind vor allem harte trockene Hölzer, wie Eiche oder Esche

Speer selber bauen

Der Stock sollte entsprechend Ihrer Körpergröße gewählt werden, gerne auch länger, um die Reichweite zu erhöhen. Spitzen Sie diesen nun mit einem Beil oder deinem Messer vorsichtig und gleichmäßig an. Achten Sie dabei aber unbedingt auf Ihre Finger.

Wenn du aber einfach nur einen Stock anspitzt, hast du aber noch lange keine potente Waffe selber gebaut. Die Spitze ist einfach zu weich und nach kurzer Zeit oder wenigen Würfen stumpf. 

Es gibt aber einen Trick die Spitze etwas zu härten. Dafür müssen Sie die Spitze trocknen. Und das machen Sie am besten über einem Feuer. Das entzieht dem Holz die Feuchtigkeit.

Cold Steel Bushman - Der vielseitige Begleiter

Ein angespitzter und feuergehärteter Stock ist in der Not zwar besser als nichts, aber das geht natürlich besser. Ich möchte Ihnen daher eine super und vielseitige Lösung ans Herz legen und vorstellen, das Bushman von Coldsteel. Eines meiner Lieblingsmesser in meiner Sammlung, da es eben so vielseitig ist. Zudem ist es nicht sonderlich teuer. 

Hierbei handelt es sich um ein Survivalmesser, das sich auch äußerst einfach zu einer wirklich potenten Speerspitze umfunktionieren lässt. Das integrale und hohle Griffstück des Messers lässt sich einfach über den Speerschaft schieben und fixieren. 

So haben Sie mit nur einem Messer alles was Sie für den Ernstfall in dieser Hinsicht brauchen. Das Bushman gibt es in zwei verschiedenen Varianten. Als Standart-Version und als Bowie.

Bushman von Cold Steel

Weiterhin finden Sie in der Scheide des Messers ein Feuerstahl, zum Entfachen von Lagerfeuern. Wie gesagt, durchaus durchdacht. Die Verarbeitung ist in Anbetracht des Preises durchaus ordentlich. Meiner Erfahrung nach kann man das Messer auch hart ran nehmen ohne einen Ausfall befürchten zu müssen. Bei dem Messerstahl handelt es sich allerdings um einen nicht rostfreien Kohlenstoffstahl. Es bedarf also etwas Pflege. Halten Sie es möglichst trocken und ölen Sie die Schneide regelmäßig, um es vor Korrosion zu schützen.

Cold Steel Bushman Bowie

Wenn du mit dem Bushman einen Speer selber bauen möchtest, brauchst du natürlich auch noch einen geeigneten Schaft. Ich persönlich würde hier zu Esche oder alternativ Eiche greifen. Eine Dicke von 2,5 - 4,0 cm halte ich hier für gut geeignet, abhängig von Ihrer Handgröße natürlich. Einen solchen Speerschaft können Sie sich einfach online bestellen.

In den allermeisten Baumärkten sollten Sie bei den Gerätestielen auch fündig werden. Die Länge des Speerschaftes würde ich so wählen, dass diese in etwa Ihrer Körpergröße entspricht. 

Diese kann aber nach Belieben größer oder kleiner gewählt werden. In einer Extremsituation haben Sie natürlich nicht die Qual der Wahl, dann müssen Sie nehmen was Sie finden können.

Befestigung am Schaft

Wenn Sie das Coldsteel Bushman und einen geeigneten Schaft besorgen konnten, geht es natürlich darum daraus selber einen Speer zu bauen. Hierfür müssen Sie zunächst ein Ende des Schaftes mit einem Beil oder dem Messer etwas zuspitzen, so dass der konische Schaft des Bushmans darüber passt. Aber Achtung, schnitze nicht zu viel ab, sonst sitzt die Spitze zu locker und hat Spiel.

Haben Sie das Bushman auf die Verjüngung des Schaftes geschoben, muss dieses natürlich noch fixiert werden. Und Achtung, dies sollte so geschehen, dass es auch relativ leicht und beschädigungsfrei entfernt werden kann. Denn immerhin ist es ja in erster Linie Ihr Überlebensmesser.

Daher würde ich persönlich empfehlen eine Schraube zu verwenden, die man relativ leicht wieder herausschrauben und wieder verwenden kann. Nun werden Sie sich fragen wie man denn im Wald eine Schraube einschrauben will. Hierfür empfehle ich Ihnen ein Armeemesser mit Schraubendreher, wie z.B. das Soldatenmesser von Victorinox, mitzuführen. Hierbei handelt es sich allerdings um ein Einhandmesser. 

Falls keine Schraube zu finden sein sollte, können Sie alternativ natürlich auch einen Nagel verwenden, auch wenn sich dieser deutlich schwieriger lösen lässt. Zur Not können Sie auch mit der Ahle des Taschenmessers ein Loch in den Schaft bohren und das Bushman mit einem Stückchen Holz sichern. 

Speer selber bauen mit Cold Steel Bushman

Die beschriebenen Arten das Messer auf dem Schaft zu sichern verhindern auch, dass das Messer bei der Verwendung des Speers nicht zu stark auf dem Schaft verkantet und sich so nicht mehr entfernen lässt.

Rechtliche Rahmenbedingungen

Da das Bushman eine Klingenlänge von über 12 cm aufweist, darf dieses in der Öffentlichkeit leider nicht frei geführt werden. Sie dürfen es aber natürlich erwerben und auch besitzen. Das Führen auf dem eigenen Grundstück ist selbstverständlich ebenfalls kein Problem. 

Wenn Sie das Messer zu einem anerkannten Zwecke führen, wie beispielsweise der Jagd, spricht hier ebenfalls nichts dagegen. Ob das Bushcrafting ebenfalls dazuzählt kann ich nicht sicher beantworten. In meinen Augen schon. Aber bitte sichern Sie sich hier immer auch noch einmal selbst bei der örtlichen Polizeidienststelle ab und lesen Sie auch selbst noch einmal in der aktuellen Fassung des Waffengesetzes nach. Hierbei handelt es sich um keine verbindliche Rechtsbelehrung.

Gekaufte Speerspitze

Natürlich gibt es auch die Möglichkeit sich direkt eine Speerspitze zu kaufen. Hier gibt es auch eine große Auswahl an verschiedenen Modellen. Von mittelalterlichen Formen, wie dem Ulfberth, bis hin zu taktischen Klingenformen, wie z.B. der kolumbianischen Speerspitze von United Cutlery. Hier sollte also für jeden Geschmack etwas dabei sein. 

Persönlich würde ich dem Bushmaster den Vorrang geben, denn immerhin ist dieses Messer deutlich flexibler einsetzbar. Beispielsweise zum Batoning oder für alle anderen anfallenden Schneidaufgaben.

Gerade in Grenzsituationen ist dies in meinen Augen von großer Wichtigkeit. Eine zusätzliche Speerspitze ist in meinen Augen lediglich zusätzliches Gewicht. Ein Messer benötigt man aber so und so. Einen Speer nur bedingt.

Wenn Sie sich aber einfach einen Speer selber bauen wollen, um das Werfen zu üben oder um Ihre Sammlung zu erweitern, ist eine gekaufte Spitze natürlich die einfachste und beste Lösung. Zudem sieht das ganze auf diese Art und Weise auch optisch am besten aus. Wie Sie sehen gibt es hier wirklich für jeden Geschmack und für jede Situation eine passende Lösung.