Mobile Hochsitze für die Jagd

Um bei der Ansitzjagd schnell auf Änderungen der äußeren Umstände im Jagdrevier zu reagieren, sind stationäre Jagdeinrichtungen, wie ein massiver Hochstand oft nicht die optimale Wahl. Ein mobiler Hochsitz, wie eine mobile Ansitzleiter oder ein Klettersitz, kann eine sinnvolle Ergänzung darstellen, da sich diese in kürzester Zeit und oft auch alleine umsetzen lassen. Ich möchte Ihnen in diesem Beitrag aufzeigen, worauf Sie achten sollten, wenn Sie sich einen mobilen Hochsitz kaufen möchten und welches Zubehör meiner Meinung nach Sinn für die Jagd macht.


Mobile Hochsitze für Jäger im Vergleich

SUTTER Mobiler Klettersitz


Typ:

Klettersitz

Konstruktion:

Geschweißtes Stahlgerüst

Ansitzhöhe:

Variabel

Traglast:

140 kg

Gewicht:

ca. 8,5 kg

Einfach zu versetzen:


SUTTER Mobiler Hochsitz


Typ:

Mobile Ansitzleiter

Konstruktion:

Geschweißtes Stahlgerüst

Ansitzhöhe:

max. 4,5 m

Traglast:

140 kg

Gewicht:

ca. 20,7 kg

Einfach zu versetzen:


Waidjagd Hochsitz Matterhorn 360 Grad


Typ:

Zerlegbarer Hochsitz

Konstruktion:

Robustes Metallgitter

Ansitzhöhe:

3,048 m

Traglast:

k.A.

Gewicht:

ca. 136 kg

Einfach zu versetzen:



Mobiler Hochsitz für die Jagd sinnvoll?

Ein mobiler Hochsitz, eine Ansitzleiter oder ein Klettersitz sind eine in meinen Augen hervorragende Ergänzung zu stationären Hochständen, da Sie schnell und flexibel auf Änderungen der äußeren Umstände reagieren können. Diese lassen sich einfach alleine oder maximal zu zweit innerhalb kürzester Zeit neu positionieren. Oben habe ich Ihnen ein paar dieser mobilen Möglichkeiten vorgestellt, die Ihnen die Ansitzjagd erleichtern werden.

Eine mobile Ansitzleiter beispielsweise kann einfach an einen geeigneten Baum angelehnt und auf einfache Art befestigt werden. Schon ist die Position entsprechend an die neuen Gegebenheiten im Revier angepasst. Darüberhinaus, gibt es aber auch Scherensitze die klappbar ausgeführt sind und keinen Baum zum Anlehnen benötigen.

Ein Klettersitz ist besonders mobil und kompakt. Dieser kann besonders einfach umgesetzt und an einem Baum angebracht werden. Durch die Einfachheit der Konstruktion sind diese zudem oft preislich sehr attraktiv. Zudem können diese einfach im Auto transportiert werden.

Mobiler Hochsitz für die Jagd - Ansitzleiter, Hochstand oder Klettersitz?

Nachfolgend möchte ich Ihnen erläutern, worauf Sie meiner Meinung nach achten sollten, wenn Sie sich einen mobilen Hochsitz kaufen möchten. Vielleicht fällt Ihnen die Auswahl danach etwas einfacher.


Mobiler Hochsitz kaufen - Worauf muss man achten?

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, sich einen mobilen Hochsitz kaufen zu wollen, gibt es einiges zu beachten. Die in meinen Augen relevantesten Aspekte möchte ich Ihnen nachfolgend kurz erläutern. Unabhängig von den nachfolgend genannten Punkten, ist es stets wichtig, dass Sie Ihren Hochstand regelmäßig und sorgfältig auf seine Unversehrtheit und Einsatzfähigkeit hin untersuchen. Dies verhindert, dass Sie oder andere, zu Schaden kommen.

Die richtige Podesthöhe und Plattform

Ein wichtiger Aspekt, auf den man bei einem mobilen Hochsitz achten sollte, ist die Podesthöhe. Diese sollte an die jeweiligen örtlichen Gegebenheiten im Jagdrevier angepasst sein. Prinzipiell sollte darauf Wert gelegt werden, dass man einen guten Überblick über das Geschehen hat und eine sichere Schussabgabe möglich ist. 

Mobiler Hochsitz kaufen - Worauf muss man achten?

Hier sollte der Winkel nicht zu flach sein, damit sich das Projektil sicher in das Erdreich eingraben kann und es zu keinen Abprallern kommt. Eine pauschale Mindesthöhe zu empfehlen ist leider sehr schwer, da dies sehr stark vom angedachten Aufstellungsort abhängt.

In meinen Augen gilt allerdings, je höher desto besser. Mit den oben dargestellten Modellen, besonders der Ansitzleiter von Sutter, sollten Sie für die meisten Fälle aber sehr gut aufgestellt sein. Dies ersetzt aber unter keinen Umständen eine genaue Begutachtung der jeweiligen lokalen Gegebenheiten.

Auf Grund der Tatsache, dass eine mobile Ansitzleiter oder ein Kletterstuhl leicht transportabel ist, können diese auch leicht gestohlen werden. Sie sollten sich daher in meinen Augen Gedanken machen, wie Sie ihren mobilen Hochsitz gegen unrechtmäßiges Entfernen sichern. Eine stabile Metallkette mit einem Schloss könnte beispielsweise helfen. Dies ist zwar auch kein hundertprozentiger Schutz, aber es beruhigt das Gewissen dann doch etwas.

Weiterhin sollten Sie auch unbedingt darauf achten, dass die Plattform groß genug ist, um alles benötigte Zubehör sicher unterzubringen, so dass auch ein längerer Aufenthalt bequem und sinnhaft möglich ist. Was neben den Jagdwaffen meiner Meinung nach Sinn macht zur Ansitzjagd mitzunehmen, habe ich Ihnen im nächsten Kapitel kurz aufgeführt.

Qualität der Ansitzleiter bzw. des Hochstands

Wer billig kauft, kauft oft zweimal, diese alte Weisheit gilt zunächst auch, wenn Sie sich einen mobilen Hochsitz kaufen möchten. Doch damit meine ich nicht einmal, dass Sie sich zwingend das teuerste Modell kaufen sollten, sondern vor allem auf eine stabile Konstruktion und qualitativ hochwertiges Material setzen sollten.

Mit einer geschweißten Stahlkonstruktion machen Sie wohl in den meisten Fällen nichts falsch. Doch sollten Sie hier darauf achten, dass entweder rostfreier Edelstahl verwendet worden ist oder ein geeigneter Korrosionsschutz aufgebracht worden ist. Damit ist sicher gestellt, dass Sie lange Freude an Ihrem Hochstand haben und dieser nicht innerhalb kürzester Zeit zu rosten beginnt. Das selbe gilt natürlich auch bei Holz. Hier sollte auch zwingend darauf geachtet werden, dass dieses gut imprägniert worden ist, damit keine Feuchte eindringen kann und es morsch wird.

Achten Sie weiterhin darauf, dass der mobile Hochsitz, den Sie kaufen möchten, auch einfach transportiert und idealerweise allein oder zu zweit umgesetzt bzw. aufgestellt werden kann. Hier ist nicht nur eine dafür ausgerichtete Konstruktion entscheidend, sondern auch das Gesamtgewicht.

Mobile Ansitzleiter oder Hochsitz selber bauen?

Natürlich kann man einen Hochstand bzw. Hochsitz selber bauen, allerdings setzt dies ein über durchschnittliches handwerkliches Geschick, eine gut ausgestattete Werkstatt und das benötigte Material voraus. Zudem ist das Ergebnis dann in aller Regel kein mobiler Hochsitz sondern eine stationäre Jagdkanzel. Kostenseitig bin ich der Meinung, dass der Eigenbau auch um einiges teuerer kommt als ein gekauftes Modell, vor allem dann, wenn man die Arbeitszeit mit berücksichtigt.

Doch die wichtigsten Gründe, die in meinen Augen dagegen sprechen, einen Hochsitz selber bauen zu wollen, ist der Sicherheitsaspekt und die fehlende Gewährleistung bzw. Garantie des Herstellers. Zudem hat man nicht die langjährige Erfahrung des Herstellers. Meiner Meinung nach macht es mehr Sinn einen mobilen Hochsitz zu kaufen. Die gesparte Zeit können Sie sicherlich auch besser nutzen.


Welches Zubehör braucht man für die Ansitzjagd

Für die erfolgreiche Ansitzjagd braucht es natürlich mehr als nur einen passenden Hochsitz. Wer schon einmal bei eisiger Nacht, gerade in den kühleren Jahreszeiten ansaß, kann ein Lied davon singen. Wer still sein muss, bewegt sich so gut wie nicht und wer sich nicht bewegt und ganz ruhig bei kalten Temperaturen sitzt, kühlt sehr schnell aus. Angemessene Kleidung und so manches sinnvolles Zubehör kann hier aber gut Abhilfe schaffen. Das in meinen Augen sinnvollste Zubehör habe ich Ihnen nachfolgend kurz zusammengefasst: 


Wo mobilen Hochsitz für die Jagd aufstellen?

Egal ob man sich für einen Klettersitz, eine Ansitzleiter oder einen mobilen Hochsitz entscheidet, ist vor allem der Aufstellort bei der Ansitzjagd von höchster Wichtigkeit für den Jagderfolg. Um einen optimal geeigneten Platz hierfür zu finden, benötigt es eine ausgeprägte Kenntnis zu den örtlichen Gegebenheiten im Jagdrevier.

Gut geeignet sind hier zum Beispiel Wildwechsel, Waldränder oder an Kirrungen für Wildschweine. Weiterhin ist darauf zu achten, dass der mobile Hochsitz so platziert wird, dass zum einen ein guter Überblick, aber auch eine sichere Schussabgabe gewährleistet ist.

Zudem sollten Sie darauf achten, dass sich der Hochstand in die Umgebung einfügt, dies kann zu Beispiel auch durch den Einsatz von Blättern, Ästen oder Tarnnetzen geschehen. 

Mobile Ansitzleiter für die Ansitzjagd

Achten Sie beim Aufstellen auch darauf, dass Sie die Ansitzleiter bzw. den Hochsitz auch problemlos und vor allem möglichst geräuschlos erreichen können, um das Wild nicht schon von Beginn an zu vergrämen. Achten Sie also darauf, den Hochstand nicht mitten auf eine Wiese, sondern gut erreichbar über einen Pirschweg am Waldrand zu platzieren.

Hinweis: Diese Seite enthält Affiliate-Links zu unserer Partnerseite Amazon.de