Macheten – Buschmesser für den eigenen Garten

Macheten – Buschmesser für den eigenen Garten

Ein Haumesser wird schon seit Urzeiten als effektives Werkzeug zum Zurückschneiden von Gestrüpp und zum Entasten verwendet und das aus sehr gutem Grund. Doch ein Buschmesser kann nicht nur im Busch verwendet werden, sondern entfaltet auch in Ihrem Garten oder in Ihrem Waldgrundstück sein volles Potential. Erfahren Sie warum Sie sich eine Machete kaufen sollten und worauf es hier zu achten gilt. Welche Form eignet sich für was und welcher Klingenstahl kommt hier in Frage?


Beliebte Haumesser im Vergleich

Gerber Gator Bush Machete GE31-002848


Typ:

Mehrzweckdesign

Klingenmaterial:

Kohlenstoffstahl 1050

Klingenlänge:

ca. 45,5 cm

Griffmaterial:

Gummi

Gewicht:

ca. 530 g

Full Tang Design:

check

Scheide inkl.:

check

Cold Steel Kukri 97KMS 


Typ:

Kukri

Klingenmaterial:

Kohlenstoffstahl 1050

Klingenlänge:

ca. 33,5 cm

Griffmaterial:

Polypropylen (PP)

Gewicht:

ca. 541 g

Full Tang Design:

check

Scheide inkl.:

check

Condor Machete Parang Buschmesser


Typ:

Parang

Klingenmaterial:

Kohlenstoffstahl 1075CS

Klingenlänge:

ca. 48,0 cm

Griffmaterial:

Holz

Gewicht:

ca. 613 g

Full Tang Design:

check

Scheide inkl.:

check


Für was wird eine Machete benötigt?

Zunächst möchte ich die Frage klären warum man sich eine Machete kaufen sollte, was das überhaupt ist und für was diese historisch und heute benutzt wird. Nun grundsätzlich ist ein Haumesser ein übergroßes Messer, das dafür konzipiert worden ist, in der Landwirtschaft dünnere Äste abzutrennen und Sträucher zu entfernen. Auch beim Camping eignet sich diese optimal zur Vorbereitung des Feuerholzes. 

Ihr ursprüngliches Einsatzgebiet war unter anderem der Einsatz auf Zuckerrohrplantagen zum Ernten und zum Zurückschneiden des Zuckerrohrs. Auch als Buschmesser wurden diese stets verwendet. Aber auch als effektive Waffen wurden diese besonders in Südamerika oder bei europäischen Bauernaufständen eingesetzt.

Nun ist aber nicht jedes Modell gleich, denn Buschmesser unterscheiden sich alleine schonmal in Ihrer grundlegenden Form. Diese sind meist für das entsprechende Herkunftsland typisch. Welche Form sich hier für was am besten eignet, versuche ich im nächsten Abschnitt zu klären. Auch das verwendete Material für Klinge und Griff kann stark voneinander abweichen. 

Buschmesser im Dschungel

Aber warum sollten Sie sich nun überhaupt eine Machete kaufen? Nun diese ist nicht umsonst seit ewiger Zeit als universelles Werkzeug in der Landwirtschaft beliebt und bekannt. Haben Sie einen Garten oder ein Waldgrundstück eignet sich ein Haumesser bestens, um Unterholz zurück zu schlagen, sich in Dickichte vorzuarbeiten oder Brombeeren zu stutzen. Aber selbst dicke Äste können mit den meisten Modellen effektiv abgeschlagen werden, ohne die Axt aus dem Auto zu holen. Zudem sind die meisten Macheten sehr preiswert. Und wenn Sie die Gewichte der oben dargestellten Modelle betrachten, werden Sie feststellen, dass diese äußerst leicht und handlich sind. Für Garten und Waldbesitzer in meinen Augen ein absolutes Muss! Wenn Sie von der Effizienz und Schnittleistung noch nicht gänzlich überzeugt sind, sollten Sie sich nachfolgendes Video unbedingt ansehen. Hierin wird die Leistungsfähigkeit dieser Werkzeuge eindrucksvoll dargelegt. Zum Einsatz kam hier übrigens das Cold Steel Kukri.


Machete kaufen - Darauf gilt es zu achten

Wie im vorangegangenen Abschnitt beschrieben, gibt es zwischen den erhältlichen Modellen große Unterschiede. Nicht jedes Modell bzw. jede Form eignet sich damit auch für jeden beliebigen Anwendungsfall. Worin sich die Modelle unterscheiden und worauf Sie achten müssen, wenn Sie sich eine Machete kaufen möchten, möchte ich Ihnen nachfolgend kurz erläutern.

Verwendete Materialien

Zuallererst unterscheiden sich Macheten, wie auch Messer im Allgemeinen, in den verwendeten Griffmaterialien und Klingenstählen. Zunächst möchte ich auf das Stahl der Schneiden eingehen, da diese direkt für die Schnittleistung, Schnitthaltigkeit und Robustheit des Messers verantwortlich sind.

Die grundlegende Entscheidung besteht darin, ob man ein Modell aus rostfreiem Edelstahl oder aus Kohlenstoffstahl möchte. Wie der Name schon sagt, neigt ein Edelstahl nicht zum rosten und ist demnach natürlich pflegeleichter, da man sich keine Sorgen um Korrosionsschutz machen muss. Jedoch ist Edelstahl (z.B. 440 C) durch den benötigten hohen Legierungsanteil weniger hart und damit weniger schnitthaltig. Das Schärfen ist durch den weicheren Stahl zwar leichter, dafür sind solche Werkzeuge auch merklich teurer.

In meinen Augen eignet sich Kohlenstoffstahl für ein Haumesser deutlich besser. Dieser zeichnet sich durch einen geringen Anteil an Legierungselementen und hohen Kohlenstoffanteil aus. Die Klingen aus diesem Stahl, z.B. aus 1050, wie die Gerber Gator Machete, sind deutlich schnitthaltiger als Modelle aus Edelstahl und zudem auch meist preiswerter. Allerdings sind diese nicht rostfrei und müssen so vor Korrosion geschützt werden. Doch keine Sorge, dies ist wirklich kein Hexenwerk. Im nachfolgenden Abschnitt, habe ich kurz zusammen gestellt, was es hier zu beachten gilt. Zudem sind Modelle aus Kohlenstoffstahl meist zum Großteil pulverbeschichtet, um sie vor Feuchtigkeit zu schützen. Hier ist meist nur die Schneide selbst der Umgebung ausgesetzt.

Machete kaufen - Darauf sollten Sie achten!

Der Griff

Aber nicht nur der Blick auf das Material der Klinge ist wichtig, um ein Werkzeug zu erwerben, das sich für Ihren Garten perfekt eignet. Auch dem Griff kommt eine unheimliche Bedeutung zu, denn dieser darf die Hand nicht zu stark ermüden, muss den Schock des Schlags gut absorbieren und muss einen guten Grip bieten. Gut eignen sich hier gummierte Griffe sowie der Einsatz von Griffen aus Echtholz oder geriffeltem Kunststoff. Diese weisen für sich genommen aber auch wieder spezifische Vor- und Nachteile auf. Ich persönlich komme aber mit allen Materialien gut aus und hatte hier bei keinem meiner bisherigen Modelle Probleme. Müsste ich mich entscheiden, würde ich mich vermutlich für Gummi oder Kunststoff entscheiden, da diese sehr pflegeleicht und schockabsorbierend sind. Wer den klassischen Look bevorzugt, macht mit Holz aber auch nichts falsch.

Klingenlänge und -formen: Parang, Latin oder Kukri kaufen?

Neben den Materialien, unterscheiden sich Haumesser auch in deren Klingenlänge bzw. -stärke und in der allgemeinen Form. Leichtere Modelle beginnen bei etwa 450 g und schwerere können gerne auch einmal über ein Kilogramm wiegen. Für die Gartenarbeit und das Zurückschneiden von Gestrüpp eignen sich in meinen Augen ehr leichtere Modelle, da man diese deutlich wendiger schwingen kann und das Führen wesentlich weniger kraftraubend ist. Schwerere Modelle sind eher zum Hacken dicker Äste geeignet, hier würde ich persönlich aber lieber zu einer Axt greifen. Von der Länge her würde ich eher zu Modellen mit einer Klinge über 32 cm greifen. Hierdurch werden große Geschwindigkeiten der vorderen Schneide erreicht, was das Hacken stark vereinfacht. Zudem kann mehr Gestrüpp auf einmal entfernt werden.

Nun unterscheiden Sie sich aber auch noch in der Form, wie Sie schon in der oberen Tabelle sehen können. Hierauf möchte ich im Detail aber nicht eingehen, da dies wohl den Rahmen sprengen würde. Ich möchte hier eher auf die Einflüsse bei der Anwendung eingehen. In meinen Augen ist hier eher die allgemeine Gewichtsverteilung der Klinge wichtig. Ist im vorderen Teil der Klinge viel Material, wie es beim Cold Steel Kukri der Fall ist, dann ist der Schwerpunkt des Buschmessers weit vorne. Die Machete eignet sich demnach besonders zum Hacken. Ist die Klinge eher lang und gleichmäßig ausgeformt, wie es zum Beispiel bei den anderen beiden oben dargestellten Modellen ist, dann eignen Sie sich besser zum Stutzen von Büschen.

Gerber Gator Haumesser

Wie sollte der Erl beschaffen sein? 

Wenn Sie eine Machete kaufen, sollten Sie als wichtiges Qualitätsmerkmal auch unbedingt darauf achten, dass das Modell Ihrer Wahl ein full tang Desing, auf Deutsch auch als Flacherl bezeichnet, aufweist. Das bedeutet, dass das Metall des Messers sich über die gesamte Länge erstreckt. Also auch über die gesamte Länge des Griffs. Bei manchen Modellen ragt nur ein kleiner Erl bis in die Mitte des Griffs. Als Erl bezeichnet man den Teil der Klinge, der sich unter bzw. im Griff des Messers befindet. Bei starken Schlägen kann es passieren, dass sich dieser verbiegt oder sogar abbricht. Bei einem Flacherl passiert dies nicht so ohne Weiteres, da viel mehr Material vorhanden ist.


Auf die richtige Pflege kommt es an

Durch regelmäßige Benutzung der Machete nutzt sich die Klinge mit der Zeit natürlich ab, wie bei jedem anderen Messer auch. Da diese aber weniger zum Schneiden sondern hauptsächlich zum Entasten bzw. Stutzen und damit eher zum Hacken verwendet wird, ist der Verschleiß und die Belastung der Schneidkante deutlich höher. Daher muss ein Haumesser regelmäßig gewartet und gepflegt werden, um bei jeder Benutzung zufriedenstellende und gleichbleibende Ergebnisse zu erzielen.

Durch die Benutzung nimmt natürlich vor allem die Schärfe der Schneide ab. Diese sollte daher regelmäßig nachgeschliffen werden. Hierzu können prinzipiell alle Schärfmethoden verwendet werden, die ich in meinem Beitrag zum Messer schleifen vorgestellt und beschrieben habe. Bei Interesse können Sie sich gerne in diesem entsprechend informieren.

Als Hinweis möchte ich Ihnen hier aber noch auf dem Weg geben, dass eine Machete in meinen Augen nicht so scharf geschliffen werden sollte wie ein Messer, da der Aufgabenbereich nicht identisch ist. Da ein Haumesser nicht zum Schneiden gedacht ist, würde die Klinge unter Umständen schnell ausbrechen, wenn die Schneide zu fein ausgeschliffen werden würde. 

Sollte man eine Parang oder ein Kukri kaufen?

Ist Ihr Buschmesser aus Kohlenstoffstahl gefertigt und damit nicht rostfrei, kann es durch Feuchtigkeitseinfluss natürlich zu Rostbefall kommen. In aller Regel sind solche Modelle mit einer Beschichtung versehen, die den Zutritt von Feuchtigkeit ausschließt. Die Schneide selbst liegt aber natürlich frei. Nach der Benutzung sollten Sie diese daher unbedingt mit einem Stofftuch trocknen und mit einem geeigneten Öl vor Korrosion schützen. Ich persönlich bevorzuge hier Kamelienöl. Lagern sollten Sie diese dann aber dennoch an einem sicheren und trockenem Ort, idealerweise in der dazugehörigen Scheide. So haben Sie sicher lange Freude an Ihrem Werkzeug.


Wie sagt das Gesetz zum Haumesser?

Wenn Sie sich eine Machete kaufen möchten, stellt sich natürlich auch unweigerlich die Frage, was denn nun das Waffengesetz hierzu zu sagen hat, denn immerhin ist diese ja quasi ein sehr großes Messer. Oder etwa doch nicht? Nun hier stellt sich natürlich zunächst die Frage, ob ein Haumesser als Werkzeug oder als Waffe eingestuft wird und somit überhaupt unter die Bestimmungen des Waffengesetz fällt. Zieht man die Verwaltungsvorschrift zum Waffengesetz (WaffVwV) vom März 2012 zu Rate, sieht man, dass hierin Macheten explizit als Werkzeuge definiert werden. Demnach können diese prinzipiell von jedem frei erworben und geführt werden, unabhängig von der Klingenlänge.

Wie Sie vielleicht wissen, dürfen Sie normale Messer mit Klingen über 12 cm nicht ohne triftigen Grund außerhalb Ihres Grundstücks führen. Da ein Buschmesser aber ja ein Werkzeug ist, gilt diese Regel hier nach meiner Auffassung nicht. Doch ich würde Ihnen dennoch empfehlen diese in der Öffentlichkeit nicht am Gürtel oder leicht sichtbar mitzuführen. Verstauen Sie diese stets sicher im Kofferraum oder in einem geschlossenen Behältnis, wenn Sie diese transportieren müssen. Im eigenen Garten bzw. auf dem eigenen Grundstück muss man sich aber natürlich gar keine Gedanken machen. Beim Transport dazwischen würde ich aber etwas Vorsicht walten lassen, bevor man sich rechtfertigen muss, auch wenn man im Recht ist. Sehen Sie diese Einschätzung aber bitte nicht als verbindliche Rechtsberatung.

Hinweis: Diese Seite enthält Affiliate-Links zu unserer Partnerseite Amazon.de