Korrekter Waffentransport

Korrekter Waffentransport

Jeder Sportschütze und Jäger muss sich früher oder später mit dem Thema "Richtiger Waffentransport" beschäftigen. Immerhin muss man die Kurzwaffen und Gewehre ja irgendwie zum Jagdrevier, Schießstand oder zur Reparatur beim örtlichen Büchsenmacher befördern. Doch hier gibt es natürlich einige Auflagen zu beachten, die das Waffengesetz vorschreibt, um nicht in Konflikt mit dem Gesetz zu geraten, was durchaus ernstzunehmende Konsequenzen nach sich ziehen kann. Für diesen Transport wird ein geeignetes Gewehrfutteral, eine Gewehrtasche bzw. ein entsprechender Kurzwaffen- oder Gewehrkoffer benötigt. Nachfolgend erfahren Sie, was Sie beachten müssen, wenn Sie einen Waffenkoffer kaufen.


Beliebte Waffenkoffer im Vergleich

SUTTER Premium Doppel Gewehrtasche


Schöne Gewehrtasche

Typ:

Gewehrfutteral

Material Außenhülle:

Polyester

Abmessungen L x B:

125 x 37 cm

Leergewicht:

ca. 1,9 kg

Integrierte Schlösser:

Nach WaffG geeignet?:

check

Madbull Deluxe Kurzwaffenkoffer


Typ:

Kurzwaffenkoffer

Material Außenhülle:

Kunststoff

Abmessungen L x B x H:

50 x 30,5 x 8,5 cm

Leergewicht:

ca. 1,25 kg

Integrierte Schlösser:

check

Nach WaffG geeignet?:

check

vidaXL rollbarer Gewehrkoffer


Typ:

Langwaffenkoffer

Material Außenhülle:

Kunststoff (PVC)

Abmessungen L x B x H:

114 x 42 x 15 cm

Leergewicht:

ca. 9,8 kg

Integrierte Schlösser:

Nach WaffG geeignet?:

check


Futteral & Waffenkoffer kaufen - Darauf gilt es zu achten

Egal ob Sie sich ein Futteral oder einen Waffenkoffer kaufen möchten, um Ihre Schusswaffen sicher für den Transport zum Büchsenmacher, zur Jagd oder zum Schießstand verstauen zu können, gibt es einige Dinge zu beachten. Die meiner Meinung nach wichtigsten Aspekte möchte ich Ihnen nachfolgend kurz näher bringen.

Grundlegend sollte man sich Gedanken machen, ob man lieber ein Futteral oder einen Hartschalenkoffer möchte. Der Gewichtsvorteil liegt hierbei natürlich klar bei den sehr leichten Futteralen. Diese bestehen meist entweder aus Leder oder einem sehr strapazierfähigen Kunstfasergewebe. Natürlich sind die Modelle aus Textil deutlich günstiger in der Anschaffung.

Ein Waffenkoffer schützt die Waffen im Inneren natürlich deutlich besser vor Diebstahl oder Beschädigungen. Ein Aufschneiden ist durch die Außenhaut aus Kunststoff nicht so ohne weiteres möglich. Stöße werden durch die starre Hülle ebenfalls besser abgefangen. Gerade bei Langwaffen können die Koffer aber doch sehr sperrig sein.

Egal wie Sie sich hier entscheiden, sollten Sie auf eine ausreichende Polsterung achten, damit die Waffen auch wirklich sicher und rutschfest verstaut sind. Selbstverständlich sind auch die Abmessungen entscheidend, so dass ausreichend Platz für die Waffe selbst und dazugehörige Zubehörteile gegeben ist.

Gewehrfutteral, Gewehrkoffer oder Waffenkoffer kaufen

Praktisch ist es auch, wenn ein Gewehrkoffer nicht getragen werden muss. Diese kommen nämlich schnell auf ein beachtliches Gewicht, vor allem wenn gleich mehrere Waffen enthalten sind. Das oben dargestellte Modell von vidaXl verfügt daher über ein Rollenpaar am unteren Ende des Koffers. So kann dieser einfach gezogen werden, wahnsinnig praktisch.

Was bedeutet abgeschlossenes Behältnis eigentlich?

Weiterhin müssen Sie unbedingt darauf achten, dass das Futteral bzw. der Waffenkoffer abgeschlossen werden kann, um die Schusswaffen vor unberechtigten Gebrauch zu schützen. Wie Sie im nachfolgenden Kapitel lesen können, ist dies zwingende Vorschrift bei richtigem Waffentransport. Wie der Waffenkoffer genau abgeschlossen sein muss, ist zum Glück nicht genau definiert.

Im Allgemeinen gibt es zwei Möglichkeiten hierzu, die beide erlaubt sind. Entweder verfügt das Behältnis über ein integriertes Schloss, wie der Pistolenkoffer von Madbull, oder man verwendet ein geeignetes Zahlenschloss.

Voraussetzung für die letztere Methode ist natürlich, dass die Reißverschlüsse beim Gewehrfutteral dafür ausgelegt sind (dies ist die Regel) bzw. die entsprechenden Vorrichtungen am Waffenkoffer vorhanden sind.

Kurzwaffenkoffer für Waffentransport

Richtiger Waffentransport - Was muss beachtet werden?

Egal ob es sich um den Weg zur Jagd, zum Büchsenmacher oder zum Schießstand handelt, in jedem Fall müssen Ihre Schusswaffen transportiert werden. Bei Waffentransporten gelten nach dem Waffengesetzt strenge Auflagen, die man nicht missachten sollte. Nachfolgend möchte ich Ihnen die wichtigsten Punkte aufzeigen.

Waffenkoffer und Gewehrkoffer kaufen

Zunächst müssen wir einmal festlegen, wann es sich überhaupt um einen Transport im Sinne des Waffengesetzes handelt. Davon spricht man dann, wenn die Kurzwaffe oder das Gewehr nicht zum Zwecke der Tätigkeitsausübung befördert wird. Beispielsweise der Transport vom Händler nach Hause, zum Schützenhaus oder ins Jagdgebiet. Der Transport der Schusswaffe hat in jedem Fall in einem verschließbaren Behältnis, beispielsweise einem Kurzwaffenkoffer oder ein Gewehrfutteral zu erfolgen. 

Ziel ist hier, dass ein Einsatz bzw. Zugriff nicht ohne weiteres möglich ist. Zum aktuellen Stand ist hier, wie oben erwähnt, ein Vorhängeschloss prinzipiell ausreichend. Die Waffe muss demnach entladen und getrennt von der Munition transportiert werden. Das Transportmittel bleibt Ihnen überlassen, der Transport mit dem Auto ist somit gestattet. Bei längeren Pausen, sollten die Koffer nicht im Auto gelassen werden.

Wer ist zum Waffentransport überhaupt berechtigt?

Doch wer ist für den Transport überhaupt befähigt, immerhin kann man Schusswaffen ja nicht Jedem einfach in die Hand drücken. Nun zuallererst ist natürlich der Eigentümer hierzu befähigt. Aber selbstverständlich auch nur dann, wenn dieser einen Jagdschein bzw. eine Waffenbesitzkarte vorweisen kann. Dies gilt bei erlaubnispflichtigen Waffen, z.B. für die Jagd. Diese müssen beim Transport auch zwingend mitgeführt werden.

Bei freien Waffen, z.B. bei Luftdruckgewehren ist keine Waffenbesitzkarte notwendig, demnach brauchen Sie auch keine zum Transportieren. Diese Regeln sollten Sie unbedingt einhalten, Verstöße gegen das Waffengesetz werden mit hohen Bußgeldern und im schlimmsten Fall mit strafrechtlichen Konsequenzen geahndet. 

Lagerung zu Hause - Waffenkoffer oder Gewehrfutteral geeignet?

Für die Aufbewahrung zu Hause eignet sich ein Gewehrfutteral bzw. Waffenkoffer allerdings nicht! Hierfür wird zwingend ein Waffenschrank bzw. -tresor der Klasse 0 oder 1 benötigt. Falls Sie hierüber mehr erfahren möchten, kann ich Ihnen meinen Beitrag zum Thema empfehlen, in dem ich die wichtigsten Aspekte hierzu beleuchte. Ich habe Ihnen den Beitrag gleichmal mit verlinkt.

Hinweis: Diese Seite enthält Affiliate-Links zu unserer Partnerseite Amazon.de