Wurfsterne und Wurfpfeile – Sind diese legal?

Wenn Sie schon einmal in Ihrem Leben einen Film gesehen haben, der im alten Japan spielt, besteht eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit, dass Sie darin Shuriken gesehen haben. Doch was ist dies genau? Kurz gesagt handelt es sich dabei um verschiedene traditionelle Wurfwaffen, nicht nur um "Ninjasterne". In nachfolgendem Artikel möchte ich Ihnen aufzeigen ob Sie einen Wurfpfeil oder einen Wurfstern legal kaufen dürfen und worin der genaue Unterschied besteht.


Wurfstern und Wurfpfeil - Worin liegt der Unterschied?

Vielleicht haben auch Sie schon einmal den Begriff Shuriken gehört, beispielsweise in Filmen, die sich um die japanischen Kampfkünste drehen. Oft wird dieser Begriff mit einem Wurfstern gleichgesetzt, was grundsätzlich auch nicht völlig falsch ist, jedoch ist dies nur die halbe Wahrheit. Unter diesem Begriff verbergen sich grundsätzlich gleich mehrere traditionelle japanische Wurfwaffen. Zu diesen zählt natürlich auch der weitläufig bekannte Wurfstern, aber auch weitere Typen, beispielsweise auch Wurfpfeile.

Solche Wurfwaffen können durchaus effektive Waffen darstellen, gerade auf kurzen Distanzen. Ein Wurfstern ist beispielsweise derart geschaffen, dass dieser immer mit einer seiner Spitzen bzw. geschliffenen Fläche auftrifft.

Darüber hinaus gab es aber auch andere Formen, beispielsweise auch Wurfpfeile. Wie Sie bestimmt schon vermutet haben, sind diese natürlich nicht stern- sondern bolzenförmig mit spitz zulaufender Spitze. 

Kann man legal einen Wurfstern bzw. Wurfpfeil kaufen?

Falls Sie sich einen Wurfpfeil kaufen möchten, könnte ein näherer Blick auf das Modell "Schwarzer Sturm" von Penixon sinnvoll sein. Dieses stellt in meinen Augen einen modernen Vertreter dieser Wurfwaffen dar. Meiner Ansicht nach super zum Üben und nahezu unverwüstlich.


Legal Wurfstern kaufen - Ist dies möglich?

Wie versprochen möchte ich Ihnen die Frage beantworten, ob es eine Möglichkeit gibt, einen Wurfstern legal zu kaufen und wie ein Wurfpfeil nach dem Waffengesetz behandelt wird. Doch bitte berücksichtigen Sie bei den nachfolgenden Ausführungen folgendes. Die gemachten Aussagen wurden nach bestem Wissen und Gewissen zusammengestellt, doch stellen diese keine verbindliche Rechtsberatung dar. Ich habe leider keinen juristischen Hintergrund. Bitte wenden Sie sich im Zweifel an einen Anwalt bzw. an Ihr lokales Polizeipräsidium. Lesen Sie unbedingt auch selbst noch einmal in der aktuellen Fassung des Waffengesetzes nach, wenn Sie einen Shuriken kaufen möchten.

Wurfstern und Wurfpfeil - Worin liegt der Unterschied zwischen diesen Shuriken?

Leider muss ich Ihnen mitteilen, dass es nach aktuellem Stand des Waffengesetzes keine Möglichkeit gibt, einen Wurfstern legal zu kaufen. Diese zählen neben bestimmten Springmessern oder Schlagringen zu den verbotenen Gegenständen

Damit dürfen diese weder erworben, noch besessen, geschweige denn geführt werden. Selbst das Sammeln ist demnach nicht erlaubt. Bei Zuwiderhandlungen winken empfindliche Strafen, sogar mehrjährige Freiheitsstrafen sind möglich.  

Nach dem Gesetz gibt es hier auch keine wirklichen Ausnahmen, wie oft bei anderen freien Waffen bzw. Hieb- und Stichwaffen. Als Wurfstern werden alle Scheiben gezählt, die dazu gedacht sind geworfen zu werden und die Gesundheit eines Dritten zu beschädigen. Bitte schlagen Sie also nicht zu, wenn Ihnen eine solche Wurfwaffe im Ausland angeboten werden sollte. Sie machen sich bei der Einfuhr strafbar!

Kann man einen Wurfpfeil legal kaufen?

Doch wie sieht das ganze denn nun bei einem Wurfpfeil aus, kann man diesen legal kaufen oder ist dieser ebenfalls verboten? Hier kann ich Sie beruhigen, nach meinem Exkurs in die Paragraphen des Waffengesetzes komme ich zu dem Schluss, dass Wurfpfeile wohl nicht zu den verbotenen Gegenständen zählen, diese werden in der Auflistung im Gesetz nicht explizit erwähnt. 

Jedoch würde ich persönlich davon ausgehen, dass diese dennoch als Waffe angesehen werden, da diese durch Ihre Konstruktion ja doch durchaus in der Lage sind, die Angriffs- und Abwehrfähigkeit eines Menschen herabzusetzen. Dies würde bedeuten, dass man diese ab 18 Jahren kaufen und besitzen darf, diese aber nicht in der Öffentlichkeit führen darf. Auf dem eigenen Grundstück dürften diese aber sehr wohl benutzt werden.

Falls Sie sich nun einen Wurfpfeil kaufen möchten, könnten Sie sich beispielsweise überlegen zum Modell "Schwarzer Sturm" von Penixon zu greifen. In meinen Augen können Sie damit kaum etwas falsch machen. Alternativ könnte aber auch eine der unten beschriebenen Wurfwaffen interessant für Sie sein.


Legale Alternativen zum Wurfstern bzw. klassischen Shuriken

Falls Sie einen Wurfstern kaufen wollten, doch nach den obigen Ausführungen zur rechtlichen Situation enttäuscht sind, möchte ich Ihnen nachfolgend zwei legale Alternativen vorstellen, neben den bereits beschriebenen Wurfpfeilen. Es gibt zwei Wurfwaffen, die mindestens genauso viel Spaß machen sollten, wie die Shuriken, nämlich die klassischen Wurfmesser oder aber auch Wurfäxte bzw. Tomahawks. Nachfolgend möchte ich Ihnen diese kurz vorstellen und beschreiben worauf es bei diesen rechtlich zu achten gibt. Doch bitte beachten Sie auch hier den oben stehenden Hinweis; meine Ausführungen stellen keine verbindliche rechtliche Beratung dar. 

Wurfmesser

Wie der Name bereits andeutet, handelt es sich hierbei um Messer, die derart beschaffen sind, dass diese sich in erster Linie zum Werfen eignen und weniger für anspruchsvolle Schneidaufgaben. Das Zielwerfen damit stellt einen großen Freizeitspaß dar und bereitet nach einiger Übung große Freude.

Anders als Wurfsterne, sind diese vollkommen legal und können in Deutschland problemlos gekauft und besessen werden. Leider ist nicht klar definiert, ob es sich bei einem Wurfmesser sogar lediglich um ein Sportgerät handelt.

Dennoch empfehle ich Ihnen darauf zu achten, dass die Klingenlänge kürzer als 12 cm ist, damit dieses auch frei geführt werden darf. Möchten Sie diese ausschließlich auf dem eigenen Grundstück verwenden, kann die Klinge prinzipiell aber auch länger sein.

Falls Sie mehr zu diesem Thema erfahren möchten und zum Beispiel wissen möchten, worauf es beim Kauf zu achten gilt oder wie man das Messer richtig wirft, können Sie den unten stehenden Link folgen und zu meinem umfangreichen Beitrag zum Thema Wurfmesser gelangen.

Wurfäxte und Tomahawks

Doch nicht nur Messer lassen sich wunderbar werfen, sondern auch Äxte, vor allem wenn diese bestimmte konstruktive Kriterien aufweisen. Im Axtwerfen gibt es sogar richtige Wettkämpfe mit unterschiedlichen Disziplinen. Es können hier leichtere Äxte mit einer Hand oder schwerere Doppeläxte auch mit einer beidhändigen Technik geworfen werden.

Erst einmal handelt es sich bei einer Axt um ein Werkzeug. Wenn Sie also mit einer ganz normalen Axt, wie Sie sie aus dem Baumarkt kennen, werfen möchten, machen Sie erst einmal nichts falsch und dürfen diese auch überall mit hinnehmen. 

Ist die Axt aber explizit zum Werfen gedacht und eignet sich diese kaum mehr als Werkzeug sieht es schon anders aus. Nach meiner Recherche fällt diese dann unter die Kategorie der Hieb- und Stichwaffen. Dies bedeutet, dass Sie zum Erwerb 18 Jahre alt sein müssen und diese außerhalb des Grundstücks in einem verschließbaren Behältnis transportieren müssen. Liegt ein berechtigtes Interesse vor, beispielsweise zum Sport, ist das Führen allerdings erlaubt.

Falls Sie mehr über das Axtwerfen erfahren möchten, beispielsweise welche Äxte sich hierfür besonders gut eignen, wie die Ziele beschaffen sein müssen und wie man diese am besten wirft, können Sie gerne nachfolgendem Link folgen.

Hinweis: Diese Seite enthält Affiliate-Links zu unserer Partnerseite Amazon.de